Freitag, 6. November 2015

Rezension "Ich finde dich"

„Ich finde dich“- Harlan Coben






Titel: Ich finde dich 
Autor/in: Harlan Coben 
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 414 Seiten 
Preis Taschenbuch: 9,99 € 

Inhalt


Natalie war die Liebe seines Lebens. Doch sie hat ihn verlassen, hat wie aus dem Nichts einen anderen Mann geheiratet, und Jake Fischer war am Boden zerstört. Bei ihrem Abschied musste er Natalie zudem schwören, sie zu vergessen, sie nie mehr zu kontaktieren. Doch als sechs Jahre später etwas Unglaubliches geschieht, bricht Jake sein Versprechen – und macht sich auf die Suche nach ihr. Eine Suche, die seine eigene gutbürgerliche Existenz für immer zerstört. Und die ihm offenbart, dass die Frau, die er zu lieben glaubte, nie wirklich existiert hat …





Meine Meinung 


Das Buch hat mich sehr an „Ich vermisse dich“ von Harlan Coben erinnert. Beide Protagonisten wurden verlassen und haben dann versucht die Person die sie verlassen hat wieder zu finden. Haben dann aber nichts über die Person raus gefunden. Also es hat mich sehr stark an „Ich vermisse dich“ erinnert und ich fand es irgendwie schade das es ihm so ähnlich ist. Der Rest der Geschichte war gut und auch spannend und das schon nach den ersten 50 Seiten. Also in „Ich finde dich“ bin ich gut rein gekommen und es hat auch Spaß gemacht es zu lesen. Harlan Coben schreibt sehr gut und so das man es sich bildlich vorstellen kann. Außer das es mich so an „Ich vermisse dich“ erinnert hat war es ein wirklich gutes Buch. 

Fazit 

Ein sehr spannendes Buch, was ich wirklich empfehlen kann und es auch immer wieder lesen würde. Werde auf jeden Fall noch mehr Bücher von Harlan Coben lesen. 


4/5 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen