Dienstag, 15. Dezember 2015

Rezension "Schattenblume"

„Schattenblume“- Karin Slaughter  








Titel: Schattenblume
Autor/in: Karin Slaughter 
Verlag: Blanvalet 
Seitenzahl: 477 Seiten 
Preis Taschenbuch: 9,99 €





Inhalt


Ein Geiseldrama hält ganz Heartsdale in Atem. Bei dem Überfall auf die Polizeistation wurde ein Polizist erschossen und Chief Jeffrey Tolliver schwer verwundet. Zudem befindet sich eine Schulklasse im Gebäude. Kinderärztin und Rechtsmedizinerin Sara Linton setzt alles daran, die Kinder zu beruhigen und ihrem geliebten Jeffrey das Leben zu retten. Zeitgleich versuchen Detective Lena Adams und der alte Cop Frank die Identität und die Motive der Täter herauszufinden. Doch zur Überraschung aller werden keine Forderungen gestellt. Was haben die Geiselnehmer vor? Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt …



Meine Meinung 

Schattenblume war das zweite Buch was ich von Karin Slaughter gelesen habe und ich fand es genauso gut wie das andere. Von Anfang an ist man in der Geschichte drin und fiebert total mit, wie es mit der Geiselnahme weiter geht. 

Die Kapitel während der Geiselnahme und somit in der Gegenwart sind immer aus einer anderen Sicht geschrieben. Die Kapitel die in der Vergangenheit spielen sind auch aus verschiedenen Sichten, was mir sehr gut gefällt. Die Geschichte aus der Vergangenheit setzt sich immer weiter wie ein Puzzle zusammen und kommt so dem Grund der Geiselnahme auf die Spur. 

Wie auch bei anderen Thrillern die ich gelesen habe, waren aber trotzdem die letzten 150 Seiten die spannendsten und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, bis ich wusste wie es ausgeht. 


Fazit

Ein sehr spannender Thriller, welcher mich gefesselt und total mitgerissen hat. 


4,5/5 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen