Donnerstag, 7. Januar 2016

Rezension "Wunderkerzen"

„Wunderkerzen“- Anne Hertz 







Titel: Wunderkerzen 
Autor/in: Anne Hertz 
Verlag: Droemer Knaur 
Seitenzahl: 345 Seiten 
Preis Taschenbuch: 8,99 € 




Inhalt

Eigentlich will Anwältin Tessa nur eine gute Tat vollbringen. Doch als sie mit einem Kuchen voller Wunderkerzen vor der Tür ihres liebeskranken Nachbarn steht, kommt alles anders – er hat die Trennung von seiner Freundin wirklich nicht gut verkraftet und den Gashahn aufgedreht … Die Explosion pulverisiert das Mehrfamilienhaus und befördert Tessa in Untersuchungshaft. Hier kann sie nur einer rausholen: Philip, der beste Strafverteidiger der Stadt. Da gibt es allerdings ein Problem: Die liebenswerte Chaotin und der Karrieremann waren mal ein Paar. Haben sich vor Jahren im Streit getrennt. Und sprechen seitdem nur noch vor Gericht miteinander …



Meine Meinung 

Das Buch ist einfach geschrieben, wodurch man es sehr gut und schnell lesen kann. Auch die Geschichte ist schön und auch sehr witzig. Tessa habe ich sofort durch ihre herzliche und lustige Art ins Herz geschlossen. Philip dagegen mochte ich von Anfang an nicht. Er kam mir irgendwie total überheblich und viel zu überzeugt von sich selbst vor. Die Situationen waren gut beschrieben, wodurch man sich sehr gut un die Situationen hineinversetzen konnte. 


Fazit 

Wunderkerzen ist ein toller, amüsanter Roman, bei welchem es nicht an Romantik fehlt. Ich werde auf jeden Fall auch noch andere Bücher von Anne Hertz lesen. 

4/5 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen