Montag, 28. März 2016

Rezension "Ich lass dich nicht los"

„Ich lass dich nicht los“- Madeleine Reiss 





Titel: Ich lass dich nicht los 
Autor/in: Madeleine Reiss 
Verlag: Goldmann 
Seiten: 384 Seiten
Preis Taschenbuch: 9,99 € 





Inhalt

„Ich hab dich lieb, jeden und jeden Tag.“ Unzählige Male hat Carrie diesen Satz zu ihrem fünfjährigen Sohn Charlie gesagt, so auch an jenem Sommertag an der Küste von Norfolk, als ein langer Schatten auf ihr Leben fiel: Sie hatte nur für einen Moment die Augen geschlossen, und als sie sie wieder aufschlug, war Charlie fort. Auch drei Jahre später bestimmt dieses traumatische Ereignis noch Carries Leben, als sie zufällig die alleinerziehende Mutter Molly kennenlernt. Doch noch können die beiden Frauen nicht ahnen, dass an jenem Tag am Strand eine Verbindung entstanden ist, die ihrer beider Schicksal bestimmen wird …

Meine Meinung 

Der Klappentext hatte sich wirklich spannend angehört und ich war auch schon sehr gespannt, wie das Buch sein würde, wurde aber leider enttäuscht. Das Buch hat überhaupt nicht das erfüllt, was der Klappentext versprochen hat. 

Die Geschichte und auch die Idee ist gut, aber nicht gut umgesetzt. Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich, dass es um die Suche nach Charlie gehen würde. Irgendwie ging es aber größtenteils um etwas ganz anderes. 

Es ist mir sehr schwer gefallen in das Buch rein zu kommen, ich musste immer wieder Sätze doppelt lesen, weil ich mich nicht wirklich auf den Inhalt konzentrieren konnte. Ich wollte zwar wissen, wie es ausgeht, aber trotzdem war das Buch größtenteils langweilig. Erst ab den letzen 100 Seiten wurde es ein bisschen spannender, aber auch nicht so, dass es mich total gefesselt hat. 
Am Ende war ich wirklich froh, dass es fertig war. 


Fazit


Eine sehr gute Idee, welche aber meiner Meinung nach nicht gut umgesetzt wurde. Leider bekommt das Buch von mir nur 2 von 5 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen