Sonntag, 10. April 2016

Rezension "Deadline"

„Deadline“- Renée Knight  





Titel: Deadline 
Autor/in: Renée Knight 
Verlag: Goldmann
Seiten: 352 Seiten 
Preis Taschenbuch: 12,99 €



Inhalt

Diesen einen Tag vor zwanzig Jahren wird Catherine nie vergessen. Was damals geschah, sollte für immer ein Geheimnis bleiben, bis zum Ende ihres Lebens. Doch dann hält sie plötzlich diesen Roman in den Händen, in dem ihre geheime Geschichte bis ins Detail erzählt wird. Bestürzt blättert sie eine Seite nach der anderen um. Wer kann so genau von den damaligen Ereignissen wissen, und was will der mysteriöse Verfasser des Buches von ihr? Als sie die letzte Seite aufschlägt, findet sie die grausame Antwort: Die Geschichte endet mit ihrem gewaltsamen Tod. Catherine gerät in Panik – und das ist genau das, was Stephen Brigstocke gewollt hat. Er kennt Catherine nicht, aber er weiß von ihrem Geheimnis. Und er hat sich geschworen – sie soll büßen für das, was sie getan hat, bis zu ihrem letzten Atemzug …


Meine Meinung 

Das Buch ist gut geschrieben, wodurch ich sehr gut in das Buch reingekommen bin. Schon der Klappentext war spannend, weil man sich gefragt hat, worum es in dem Buch geht und wissen wollte was passiert ist. Dies erfährt man dann Schrittweise immer wieder aus verschiedenen Sichten, was gut ist, weil man dadurch einen Einblick in beide Seiten bekommt. Von Seite zu Seite kamen immer mehr fragen zusammen, welche dann im Laufe des Buches beantwortet wurden und auch erst am Ende hat man erst erfahren was wirklich passiert ist. Dadurch ist das Buch überhaupt nicht langweilig geworden, weil man einfach wissen wollte was wirklich passiert ist. 

Im Laufe des Buches habe ich Catherine überhaupt nicht gemocht, was an der Beschreibung von ihr durch das Buch im Buch gekommen ist. Dies hat sich aber geändert, als immer mehr die Wahrheit ans Licht gekommen ist. Dadurch ist mir Stephen Brigstocke und seine verstorbene Frau immer unsympathischer geworden. 
Alles in allem waren die Charaktere aber gut und es wurde alles gut beschrieben. 


Fazit 


Ein sehr spannendes und gelungenes Buch. 4/5 Punkte bekommt es von mir. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen