Montag, 27. Juni 2016

Interview mit An Lin

An Lin schreibt sinnlich-spannende Liebesgeschichten. 
Nach einer Ausbildung zur Mediengestalterin und einem Studium der Geschichte & Literatur arbeitet An Lin heute in einem Verlag und hat sich damit einen Traum erfüllt. Für ein perfektes Bücher-Doppelleben veröffentlicht sie aber auch Liebesromane, die die japanische Kultur einbeziehen und somit einzigartig sind. Einige der Werke sind zugleich Fantasy-Geschichten. Direkt mit ihrem ersten Roman wurde die Autorin zweifach für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Vor ihren Selbstveröffentlichungen schrieb sie für Carlsen Manga, Japan-Magazin, Animexx e.V., AnimeY und die Anime-Zeitschrift Kids Zone.




1. Bevor du deine japanischen Romane geschrieben hast, hast du Mangas geschrieben. Wie kam es zu dem Wechsel von Manga zu den japanischen Romanen?
Als nichtzeichnende Autorin ist man immer auf Zeichner angewiesen, um einen Comic entstehen zu lassen. Durch diese Zusammenarbeiten sind zwar einige schöne Freundschaften entstanden, allerdings habe ich auch die starke Abhängigkeit zu spüren gekommen. Wenn ein Zeichner dann doch aus Zeitgründen wieder abspringtt, obwohl ich schon einiges in die Geschichte investiert habe, dann ist das sehr schade. Deswegen habe ich mir irgendwann gesagt, dass ich lieber Romane schreiben möchte. Ich lese aber immer noch gerne Manga  halte den Kontakt zu den Zeichnern und beauftrage sie manchmal mit Coverillustrationen für meine Bücher. 

2. Was hat dich dazu gebracht japanische Romane zu schreiben? 
Durch meine Begeisterung für Mangas habe ich irgendwann angefangen, mich allgemein mit der japanischen Kultur zu beschäftigen. Seit 2011 lerne ich die Sprache in Kursen, seit 2012 setze ich Japan als Schwerpunkt in meinem Studium. Diese Kenntnisse lasse ich in meine Geschichten einfließen.
3. Warst du schon mal in Japan, wenn ja wie war es?
Ja, ich durfte 2014 Japan im Rahmen einer Uni-Exkursion bereisen. Von Fukuoka bis Tokio haben wir uns über 10 Städte angesehen und hatten ein volles Programm. Das war toll! Ho9ffentlich kann ich bald wieder hin.
4. Hast du auch vor Bücher ohne japanische Elemente zu schreiben?
Ehrlich gesagt ist es eine meiner Macken, dass ich gerne einheitlich bleibe. Deswegen trage ich zum Beispiel auch NUR Klamotten, die schwarz oder grau sind. Künstler eben. ;-) Mir gefällt der Gedanke, dass all meine Geschichten irgendwie Japan-Romane sind. Allerdings bedeutet das nicht, dass sich alle Geschichten ähneln oder dass sie alle immer in Japan spielen müssen. Im Gegenteil: Ich möchte auch Romane schreiben, in denen man den Japan-Bezug auf den ersten Blick vielleicht gar nicht erkennt. 
5. Hast du Rituale beim schreiben? Wo und wie schreibst du?
Am liebsten schreibe ich zu Hause, in ruhiger Umgebung, mit einer Tasse Cappuccino und epischer Musik im Hintergrund.
6. Hast du irgendwelche Tipps für andere die auch ihre Geschichten/Bücher veröffentlichen wollen? 
Klar! Neue Autoren sind mir immer willkommen und ich tausche mich gerne aus. Meine Tipps: Viel lesen, viel ausprobieren... und Plattformen suchen, auf denen man sich Feedback einholen kann. Habt keine Scheu davor, Kritik anzunehmen, aber auch nicht davor, eure Gedanken aufzuschreiben und euch treu zu bleiben! 
7. Hast du Lieblingsautoren und Lieblingsbücher?
Mein Lieblingsbuch ist "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen. Mein Vorbild in Sachen Storytelling ist Kaho Miyasaka. 
8. Gibt es einen Moment als Autorin an den du dich besonders erinnerst?
 Ich muss gerade daran denken, dass mich mal auf einem Flug nach Dublin eine Leserin erkannt und angesprochen hat. Das war schon ein besonderes Ereignis für mich, weil ich damit nicht gerechnet hatte. Vielleicht hängt die klare und positive Erinnerung daran auch damit zusammen, dass ich sehr gerne in Irland Urlaub mache. Mein Freund hat vier Jahre dort gelebt.
9. Arbeit im Verlag oder als Autorin?
Oh, das ist aber eine gemeine Frage! Ich mag mein Bücher-Doppelleben nämlich ganz gerne. :-) Aber wenn ich mich wirklich entscheiden müsste, dann würde ich mich wohl für meinen Job im Verlag entscheiden. Wie gesagt: Nur wenn ich müsste! Meine Romane sind mir ja auch sehr wichtig.
10. Ist schon ein nächstes Buch in Planung?
 Ja! Bei mir ist immer etwas in Planung und in Arbeit. Demnächst wird mein erster Einzelband erscheinen. Es handelt sich um spannende Romantasy für Leser ab 12. Haltet die Augen offen! :-)
11. Wann können sich Fans von Yuan und Yoshi auf die Fortsetzung freuen? 
Absolut! Zu Yuna und Yoshi sind zwei Fortsetzungen geplant, da ihre Geschichte als Trilogie ausgelegt ist. Leider kann ich noch nichts zum Erscheinungstermin sagen, aber ich bin dran und die Cover sind ein Traum!



Ein riesiges Dankeschön an An Lin für das "Interview" und auch nochmal für das Rezensionsexemplar von "Geliebter Samurai".



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen