Sonntag, 11. September 2016

Rezension "Nur ein Tag" & "Und ein ganzes Jahr"

„Nur ein Tag“ & „Und ein ganzes Jahr“ -Gayle Forman  



















Titel: Nur ein Tag & Und ein ganzes Jahr 
Autor/in: Gayle Forman 
Verlag: Fischer 
Preis: jeweils 14,99 €
Seiten: 432 & 368 Seiten 
ISBN: 978-3-8414-2106-7 & 978-3-8414-2107-4
Erscheinungsdatum: März 2016
Altersempfehlung: Ab 16





Inhalt

Allyson ist brav und geht den Weg den ihre Eltern für sie geplant haben. Sie soll nach ihrer Europareise Medizin studieren. Doch dann lernt sie in Europa Willem kennen, der alles ist, was sie nicht ist und geht für einen Tag mit ihm nach Paris. Zusammen erleben sie die Stadt der Liebe an einem Tag, ein Tag der das Leben der beiden verändern wird. 


Meine Meinung 

Es ist ein bisschen schwer die beiden Bücher zu rezensieren, weil ich nichts Inhaltliches verraten will. 
„Nur ein Tag“ ist aus der Sicht von Allyson geschrieben und dreht sich auch mehr um sie, wohingegen „Und ein ganzes Jahr“ aus der Sicht von Willem geschrieben ist und es in diesem Buch mehr um ihn geht. 

In beiden Teilen geht es um die Geschichte von Allyson und Willem, aber gleichzeitig auch um die Entwicklung der beiden Protagonisten. Diese steht an manchen Stellen auch eher im Vordergrund. Beide sind mit ihrer derzeitigen Situation mehr als unzufrieden, was man bei Allyson gleich merkt, bei Willem aber erst im 2. Teil. 

Die Autorin nimmt uns mit den beiden Protagonisten mit auf eine tolle Reise nach Paris, von welcher man hofft, das sie nie endet, was dann aber leider doch viel zu früh passiert. Im Ersten Buch mit Allyson, auf der Suche nach Willem und sich selbst und im zweiten Teil mit Willem, der auch nach Allyson und gleichzeitig auch nach sich selbst, was er aber erst viel später als Allyson merkt. Als Leser bekommt man mit, wie knapp die beiden sich immer wieder verfehlen und fühlt mit den beiden. Dadurch, dass bei den beiden nicht alles rosarot und toll ist, sie sich verloren und erst wieder finden müssen, wird die Geschichte der beiden auch erst Spannend. 

Das Ende des zweiten Teiles und auch das Ende der Geschichte der beiden endet dann doch sehr schnell, ohne das man wirklich erfährt wie es mit den beiden dann weiter geht. Was aber in dem Moment nicht schlimm ist, weil es noch ein Zusatzkapitel gibt, in dem man dann alles erfährt und welches mir auch wirklich gut gefallen hat. 


Fazit 

Wenn man den Klappentext von „Nur ein Tag“ liest, denkt man das es eine typische Liebesgeschichte ist, dies ist aber falsch. „Nur ein Tag“ und „Und ein ganzes Jahr“ ist eine Liebesgeschichte. Aber sie ist nicht nur eine Liebesgeschichte. Sie ist irgendwie mehr. Eine Reise nach Paris, eine Reise der beiden Protagonisten auf der Suche nach sich selbst, bei der der Leser mitgenommen wird, mitfühlen und mitfiebern kann. 

Ein wirklich toller Zweiteiler der sich wirklich zu lesen lohnt. 


Das Buch bekommt von mir 5/5 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen