Montag, 3. Oktober 2016

Rezension "Harry Potter und das verwunschene Kind"

„Harry Potter und das verwunschene Kind“ - J. K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne 




Titel: Harry Potter und das verwunschene Kind 
Autor/in: J.K. Rowling, John Tiffany, Jack Throne 
Verlag: Carlsen
Preis: 19,99€
Seiten: 336 Seiten
ISBN: 978-3-551-55900-5
Erscheinungsdatum: 24.09.2016
Altersempfehlung: ab 14 Jahren 

 Inhalt

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.
Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.
Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.




Meine Meinung 

Zu Beginn war ich etwas skeptisch, ob sich das Buch, oder besser gesagt das Theaterstück, gut lesen lässt, ob es Spaß macht es zu lesen. 
Es ist das Script eines Theaterstückes, aber es lässt sich dadurch nicht weniger gut lesen. 
Als Harry Potter Fan war es natürlich klar, dass ich das Buch gleich am 24.09. haben muss und ich habe es auch gleich am 24.09 angefangen und auch beendet. Auch dies hat mir gezeigt, dass es sich trotz des Aufbaus super lesen lässt und es hat auch wirklich Spaß gemacht es zu lesen. 

Im Buch geht es hauptsächlich um Albus, Harrys Sohn, welcher nicht gerade begeistert davon ist der Sohn von Harry Potter zu sein, welcher die Fehler die sein Vater gemacht hat, wieder gut machen wollte. Und genau deswegen passiert, dass worum es im Buch geht. 

Die Geschichte ist wirklich gut und vielleicht stellt sich der ein oder andere, der nicht so begeistert von Harry Potter ist, die Fragen, reichen 7 Teile nicht? Was kann jetzt denn noch spannendes passieren? Ist ein achter Teil nicht überflüssig? Und ich kann sagen, Nein ein achter Teil ist nicht überflüssig. Es passiert sehr viel, wodurch das Buch von Anfang bis Ende spannend ist. Auch ist alles was passiert trotzdem noch realistisch, so realistisch wie ein Buch aus der Genre Fantasy eben sein kann. 

Fazit 

Wie oben schon gesagt, lässt es sich trotz das es ein Theatermanuskript ist, wirklich sehr gut und sehr schön lesen. Ich kann es allen Harry Potter Fans, auch denen die noch skeptisch sind, wirklich nur empfehlen. 


Das Buch bekommt von mir 5/5 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen