Montag, 3. Oktober 2016

Rezension "Zurück ins Leben geliebt"

„Zurück ins Leben geliebt“- Colleen Hoover 




Titel: Zurück ins Leben geliebt 
Autor/in: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Preis: 12,95 €
Seiten: 368 Seiten
ISBN: 978-3-423-74021-0 
Erscheinungsdatum: 22. Juli 2016
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 
Inhalt

Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …




Meine Meinung 

Schon auf den ersten Seiten des Buches merkt man, dass etwas in der Vergangenheit von Miles, dem Protagonisten neben Tate, irgendetwas passiert ist, was er nicht verarbeitet hat. Dadurch kommt man sofort ins Buch rein und die Geschichte beginnt sofort, was man sehr gut gefallen hat. 

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Miles und Tate geschrieben. Aus der Sicht von Miles spielen sie in seiner Vergangenheit und aus der Sicht von Tate, spielen sie in der Gegenwart. 
Dadurch, dass die Kapitel aus Miles Sicht in der Vergangenheit spielen, erfährt man immer mehr aus seiner Vergangenheit und damit auch, weshalb er so ist wie er in der Gegenwart ist. Man erfährt es zwar nur langsam, aber man merkt, dass es irgendetwas schlimmes sein muss. In der Vergangenheit spielt seine derzeitige Freundin Rachel, eine große Rolle. Obwohl ich Rachel am Anfang gemocht habe, wurde sie mir von Kapitel zu Kapitel unsympathischer. Wobei ich nicht genau sagen kann wieso es so war, aber ich habe sie einfach nicht mehr so gemocht wie am Anfang. 

Schon zu Beginn der Abmachung zwischen Miles und Tate merkt man, dass die Abmachung von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Man erlebt die Geschichte von Tate und Miles, eine wirklich emotionale Geschichte, welche mich sehr berührt und auch gefesselt hat. 

Wie auch schon in den anderen Büchern von Colleen Hoover, wie zum Beispiel „Hope Forever“ oder die Reihe um Will und Layken, ist auch „Zurück ins Leben geliebt“ keine normale Liebesgeschichte, wie man es am Anfang vermuten könnte. Und genau deshalb gefallen die Bücher mir auch so gut. Es ist nicht immer alles toll und harmonisch zwischen den Protagonisten, genauso wie es im realen Leben ist. Genau das macht die Bücher auch so authentisch und realistisch. Genauso wie die Protagonisten. Sie sind mir von Anfang an sympathisch und total authentisch. Was das Lesen auch so schön macht. Colleen Hoover erschafft mit Miles und Tate, zwei Protagonisten, welche es auch im wahren Leben geben könnte. Und auch genau deswegen, fühlt, fiebert und leidet man so mit den Protagonisten mit. 

Fazit 


Eine mehr als gelungene Geschichte, welche ich nur empfehlen kann. Das Buch bekommt von mir verdiente 5/5 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen