Dienstag, 29. November 2016

Rezension "Die Blutlinie"

„Die Blutlinie“- Cody McFadyen



Titel: Die Blutlinie 
Autor/in: Cody McFadyen
Verlag: Bastei Lübbe 
Preis: 10,90 € (Taschenbuch), 8,49 € (eBook)
Seiten: 476 Seiten
ISBN: 978-3-404-15853-9
Erscheinungstermin: 15.04.2008
Altersempfehlung: ab 17/18 Jahren
Inhalt

Er bezeichnet sich selbst als Nachfahren von Jack the Ripper ...
Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen – ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...
Der erste Fall für Ermittlerin Smoky Barrett!





Meine Meinung 

Mit Hilfe ihres Therapeuten Peter Hillstead, versucht Smoky Barrett den Verlust ihres Mannes und der ihrer Tochter, welche von einem Serienmörder getötet wurden, zu verarbeiten. Dafür hat sie aber nicht viel Zeit, da schon wenige Monate danach einen neuen Fall für sie gibt: Ihre beste Freundin wurde vor den Augen ihrer Tochter ermordet. Smoky und ihr Team machen sich auf die Suche nach dem Mörder und ahnen dabei nicht in welche Gefahr sie sich begeben. 

Ich habe schon sehr viel positives zu den Büchern von Cody McFadyen gehört, deswegen wollte ich auch unbedingt die Reihe um Smoky Barrett lesen und war schon gespannt wie die Bücher sein werden.
Der Schreibstil ist locker und flüssig, wodurch sich das Buch sehr schön lesen lässt. Auch am Anfang wurde nicht lange drumherum geredet, sondern die Geschichte ging gleich los, wodurch es von der ersten Seite an spannend war und genauso spannend wie es angefangen hat, ging es bis zum Ende des Buches weiter. 

Die wichtigsten Charakter des Buches lernt man schnell kennen und erfährt im Laufe des Buches immer wieder neue Dinge über sie. Sie sind alle sehr authentisch und waren mir auch alle von Anfang an sehr sympathisch. 
Auch die Situationen werden sehr detailliert und lebhaft beschrieben, wodurch man immer ein Bild vor Augen hat und sich alles gut vorstellen kann. In manchen Situationen finde ich aber, wurde manches ein bisschen zu detailliert und langwierig beschriebe, wodurch es sich manchmal ein bisschen gezogen hat. 

Wie bei jedem Krimi/Thriller erfährt man im Laufe des Buches immer mehr über den Täter und ich bin jemand, der dann immer mit rätselt und rät, wer der Täter ist. Genauso war es auch bei „Die Blutlinie“, aber jedes mal, wenn ich dachte ich wüsste wer der Täter ist, oder wer es vielleicht sein könnte, gab es wieder eine Wendung, es gab neue Fragen und ich merkte, dass ich (mal wieder) falsch lag. Dadurch, dass immer was neues kam, blieb es bis zum Ende hin spannend, so das ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte, weil ich wissen wollte, wer der wahre Täter ist. 

Das Cover des Buches ist relativ schlicht, passt aber meiner Meinung nach sehr gut zu der Geschichte, genauso wie der Titel.




Fazit 

„Die Blutlinie“ ist ein spannender, brutaler und auch cleverer Auftakt der Smoky Barrett Reihe, welcher mehr als gut gelungen ist. Wer brutale und blutige Thriller mag, dem kann ich die Smoky Barrett Reihe nur empfehlen. 


Das Buch bekommt von mir 4/5 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen