Sonntag, 4. Dezember 2016

Rezension "All the Pretty Lies- Erkenne mich"

„All the Pretty Lies- Erkenne mich“- M. Leighton 




Titel: All the Pretty Lies- Erkenne mich
Autor/in: M. Leighton 
Verlag: Heyne
Preis: 9,99 € (Taschenbuch), 8,99 € (eBook)
Seiten: 347 Seiten
ISBN: 978-3-453-41925-4
Erschienen: 14.11.2016
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 



Inhalt 

Nichts in ihrem Leben hätte Sloane und Hemi darauf vorbereiten können, was sie miteinander entdecken: Besessenheit und Verstörung, Liebe und Besitzergreifen. Doch was sie vergeblich suchen werden, ist eine Zukunft. Bisher nimmt es keiner von beiden mit der Wahrheit genau. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der Teufel im Detail steckt. Im Detail und in den Lügen. Wie weit werden zwei Menschen für die Liebe gehen?




Meine Meinung 

Ich habe schon vorher alle Bücher von M. Leighton gelesen und sie geliebt, also musste ich auch sofort „All the Pretty Lies“ haben, als ich es in der Buchhandlung ausgepackt habe. Gelesen habe ich es dann aber erst ein bisschen später, was ich wirklich bereue. Ich hätte es wirklich schon früher lesen sollen, weil es einfach ein tolles Buch ist. 

Im Auftakt der „All the Pretty Lies“- Reihe geht es um Hemi und Solane. 
Sloane, lebt mit ihrem Vater und ihren 3 älteren Brüder, welche alle 4 Polizisten sind, zusammen. Schon ihr ganzes Leben lang, darf sie nicht wirklich das machen was sie will, ihr Vater und auch ihre Brüder beschützen sie vor allem und jedem.  Aber jetzt wo sie 21 ist, will sie ihrem Vater und ihren Brüdern zeigen, dass sie alt genug ist um selbst Entscheidungen zu treffen und das sie sich nicht mehr von ihnen unterdrücken lassen will. Und da kommt Hemi ins Spiel, denn ihre erste Tat ist, sich ein Tattoo stechen zu lassen und das bei Hemi. Schon von Anfang an, bemerkt man als Leser die Spannung zwischen den beiden Protagonisten. 

Sloane sowie Hemi sind mir von Anfang an ans Herz gewachsen. Beide sind total sympathisch und authentisch. 
Der Schreibstil ist locker und flüssig, wodurch das Buch sich super lesen lässt und es auch nicht lange gedauert hat, bis ich es beendet hatte. Dadurch, dass es sich so leicht und schön lesen lässt, ist ein super Buch für zwischendurch. Welchem es durch das Knistern zwischen den Protagonisten, aber auch durch Szenen welche mich zum schmunzeln gebracht haben, an nichts fehlt. Die Kapitel sind nicht zu lang und sie sind abwechselnd aus der Sicht von Hemi und Sloane geschrieben, wodurch man die Gefühle beider Protagonisten kennt und weiß, was in den Köpfen der beiden vorgeht. 

Dadurch, dass es nicht einfach eine Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten ist, sondern noch viel mehr passiert, ist das Buch von Anfang bis Ende spannend und fesselt, so dass ich es gar nicht aus der Hand legen konnte. 

Im Grunde ist es aber irgendwie auch nicht so wirklich anders als andere Bücher dieser Genre. „Bay Boy“ trifft auf nettes Mädchen. Die Geschichte und alles drum herum ist anders als bei anderen Büchern dieser Genre, aber trotzdem ist das Buch im Grunde doch wieder wie andere Bücher. 
Trotzdem hat es mir sehr gut gefallen. 



Fazit 

Mit „All the Pretty Lies- Erkenne mich“ hat M. Leighton einen super Auftakt der Reihe geschrieben, mit welchem sie mich ,wie auch mit ihren vorherigen Büchern, komplett überzeugt hat. 


Das Buch bekommt von mir 4/5 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen