Samstag, 21. November 2015

Rezension "The Wild Ones- Verlangen"

„The Wild Ones- Verlangen“- M. Leighton 








Titel: The Wild Ones- Verlangen 
Autor/in: M. Leighton 
Verlag: Heyne 
Seitenzahl: 296 Seiten 
Preis Taschenbuch: 8,99 €





Inhalt 


Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.





Meine Meinung 


Mit dem Schreibstil und die verschiedene Sicht der Kapitel ist es wie bei dem 1. Buch auch, alles super und hat mir wirklich gut gefallen. 

Die Geschichte an sich ist auch gut, sie hat mich aber sehr stark an den 1. Teil erinnert. Frau hat einen Freund/Verlobten. Mann ist ein „Bad Boy“. Vater bestimmt darüber was die Tochter macht oder besser gesagt die Tochter macht alles was der Vater sagt. Und die Väter denken beide nicht gut über die Männer. Es hatte sehr starke Ähnlichkeit mit dem 1. Teil und ich finde, dass es hätte auch anders sein können, wo es auch um andere Personen ging. 
Generell mag ich es nicht so, wenn es bei einem Buch einen 2. Teil gibt, bei dem es dann aber um ganz andere Personen als im 1. Teil geht. Oder besser gesagt, dass die Protagonisten dann andere Personen sind als im 1. Teil 

Alles in allem war es aber ein gutes Buch, was mir gut gefallen hat. Ich hatte Spaß es zu lesen und wollte auch wissen wie es weiter geht und dann auch wie es endet. 


Fazit

Genauso gut wie der 1. Teil. Bin auf den 3. Teil gespannt und werde diesen auch lesen.

4/5 Punkte 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen