Freitag, 2. Dezember 2016

Rezension "Miss you"

„Miss you“- Kate Eberlen  




Titel: Miss you 
Autor/in: Kate Eberlen 
Verlag: Diana Verlag 
Preis: 14,99 € (Taschenbuch), 11,99 € (eBook)
Seiten: 576 Seiten
ISBN: 978-3-453-29183-6
Erscheinung: 29.08.2016
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 




Inhalt

Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?



Meine Meinung 

Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass es mir schwer fällt eine Rezension zu dem Buch zu schreiben, einerseits weil es schon etwas her ist das ich es gelesen habe und ich sehr lange gebraucht habe es zu lesen, weswegen ich nicht mehr ganz genau weiß was passiert ist und andererseits weil mir nichts einfällt was ich schreiben könnte. 

Wir hatten das Buch auf der Arbeit als Leseexemplar und da der Klappentext sich gut angehört hat, habe ich es gelesen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich froh bin, es mir nicht gekauft zu haben, weil ich es bereut hätte, wenn ich es gekauft hätte. 

Die Idee hinter der Geschichte finde ich eigentlich gut, nur die Umsetzung ist meiner Meinung nach nicht wirklich gelungen. Wie oben schon gesagt, habe ich sehr lange gebraucht, bis ich das Buch gelesen hatte, was einmal daran lag, dass es fast 600 Seiten hat und dann noch daran, dass wenig Spannung gab, weswegen es mich auch sehr wenig gefesselt hat. 
Eigentlich dachte ich, es wäre eine Liebesgeschichte, jetzt nach dem Lesen finde ich eher, dass es eine Lebensgeschichte von Tess und Gus ist, da mehr das Leben der beiden als die Liebe bei der beiden im Vordergrund stand. 

Die Geschichte spielt über mehrere Jahre und die Kapitel sind immer abwechselnd aus der Sicht von Tess und Gus geschrieben. 
Der Schreibstil ist schön, was es ein bisschen angenehmer macht das Buch zu lesen. 
Es fiel mir schwer mich in die Protagonisten Tess und Gus hineinzuversetzen. Tess hat sich meiner Meinung nach viel zu viel von ihrer Familie und auch von ihrem Freund/Ex-Freund und ihrer besten Freundin gefallen lassen. Anstatt ihr Leben zu leben hat sie sich von jedem unterdrücken lassen und alles mit sich machen lassen. 
Gus hat sein Leben lang im Schatten seines Bruders gestanden, was sich nach dessen Tod auch nicht geändert hat. Das einzig gute, seine Beziehung, hat er durch eine Affäre mit einer Ex-Freundin seines Bruders zerstört, obwohl man von Anfang an wusste, dass er dadurch auch nicht glücklicher ist. Wie oben schon gesagt, konnte ich das Verhalten der beiden überhaupt nicht nachvollziehen.

Im Laufe des Buches haben die beiden sich immer wieder knapp verpasst, erst auf den letzten ca. 50- 100 Seiten ging es erst richtig um Gus und Tess zusammen, um ihre Liebe. Was ich sehr schade fand. Ich hätte mir gewünscht, dass Gus und Tess zusammen im Vordergrund gestanden hätten, aber leider wurde der Großteil der Geschichte, beiden einzeln mehr gewidmet als ihnen zusammen. Dadurch, dass die Geschichte über so viele Jahre hinweg spielt, hat sich das Buch sehr gezogen. Natürlich hat es dazugehört, da die beiden ihr Leben ja ohne den anderen gelebt haben. Ich hätte mir aber mehr gewünscht, dass die beiden sich früher getroffen hätten und man mehr über die beiden zusammen hätte lesen können. Ich musste mich ab und zu sehr zwingen überhaupt weiter zu lesen, hab es dann aber doch getan, weil ich gehofft hatte, dass es mir doch noch besser gefällt. 


Fazit 

Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich, dass Buch könnte mir gefallen, was aber dann als ich es gelesen habe gar nicht der Fall war. Durch den Klappentext hatte ich eine Erwartung an das Buch, welche leider nicht erfüllt wurde. 

Der Fokus des Buches liegt auf dem Leben der beiden im Einzelnen, und nicht auf beide zusammen. 


Das Buch bekommt von mir 1/5 Punkte, da die Idee der Geschichte gut war, aber die Umsetzung meiner Meinung nach leider nicht gut war. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen