Samstag, 11. März 2017

Rezension "Mustang Creek-Sehnsucht ist mein Wort für dich"

„Mustang Creek- Sehnsucht ist mein Wort für dich“ - Linda  Lael Miller 




Titel: Mustang Creek- Sehnsucht ist mein Wort für dich 
Autor/in: Linda Lael Miller
Verlag: MIRA Taschenbuch 
Preis: 9,99 € (Taschenbuch), 9,99 € (eBook)
Seiten: 304 Seiten
ISBN: 9783956496387
Erscheinungsdatum: 6.02.2017
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 




Inhalt

Hotelmanagerin Grace hätte nie gedacht, dass ein berühmter Filmemacher wie Slater Carson eines Tages ihr Ritter in schimmernder Rüstung sein könnte. Doch als der Sohn ihres Exmannes in Schwierigkeiten gerät, bietet Slater sofort an, sich um ihn zu kümmern und ihn auf seiner Ranch zu beschäftigen. Schnell stellt Grace fest: Slater tut es vor allem für sie – was sein heißer Kuss verrät. Das Glück scheint so nah … aber plötzlich taucht ihr Ex in Mustang Creek auf.

Der großartige Auftakt zur neuen Erfolgsserie von Nr. 1-New York Times-Bestsellerautorin Linda Lael Miller.




Meine Meinung 


Vielen Dank an den Harper Collins Verlag für das Leseexemplar. 

Der erste Teil der „Mustang Creek“- Reihe ist das erste Buch, welches ich von Linda Lael Miller gelesen habe. Der Klappentext hat mich wirklich neugierig gemacht. 

Die Geschichte von Grace und Slater wird aus der Sicht eines Erzählers erzählt, wodurch ich in manchen Situationen, nicht immer sofort wusste aus welcher Sicht gerade erzählt wurde und nochmal ein paar Absätze vorher lesen musste um es wieder zu wissen. Gleichzeitig hat es mir aber gut gefallen, dass die Kapitel aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben wurde, dadurch konnte man beide gut kennenlernen und wusste auch wie sie sich fühlen und was sie denken. Ich persönlich mag den Schreibstil aus der "Ich-Perspektive" lieber, aber trotzdem hat sich das Buch angenehm lesen lassen. 

Die Umgebung und Charaktere wurden detailliert beschrieben, was mir gut gefallen hat, da man sich so, trotz des Schreibstils, die Situationen gut vorstellen konnte. 
Mit Grace hat die Autorin eine Protagonistin geschaffen, welche weiß was sie will. Sie kümmert sich um den Sohn ihres Exmannes und obwohl sie nicht seine Mutter ist, sieht sie ihn als ihren Sohn und kümmert sich auch um ihn als wäre es ihr Sohn. Sie war mir von Anfang an sympathisch. 
Auch mit Slater hat die Autorin einen tollen Protagonisten erschaffen, welcher mir gleich sympathisch war und ans Herz gewachsen ist.

Die Geschichte der beiden an sich hat mir gut gefallen, leider ging mir die Entwicklung zwischen den beiden aber etwas zu schnell. Bei einigen, auch wichtigen Entscheidungen, welche die beiden getroffen haben, hatte ich irgendwie das Gefühl, dass es total unüberlegt und aus dem Bauch heraus entschieden wurde. 

Fazit 

Trotz den beiden oben genannten Dingen hat mir das Buch alles in allem gut gefallen. Es war ein schöner Auftakt der Reihe. Ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Teile und wie es mit den Carson-Brüdern weiter geht. 


Das Buch bekommt von mir 4/5 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen