Sonntag, 29. Januar 2017

Rezension "Solange du bleibst"

„Solange du bleibst“- Jessica Winter 



Titel: Solange du bleibst 
Autor/in: Jessica Winter
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: 11,90 € (Taschenbuch), 2,99 € (eBook)
Seiten: 408 Seiten
ISBN: 978-1518869471
Erscheinungsdatum: 31.10.2015
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 




Inhalt

Wenn alles um dich zusammenzubrechen droht, wer wird dich vor dir selbst retten? Julias Leben ist ein Scherbenhaufen. Gewalt, Verlust und Manipulation erreichen ihren Höhepunkt. Im Kampf darum, sich endgültig aus diesen Fesseln zu lösen und einen Neuanfang zu wagen, begegnen ihr große Hindernisse. Gleichzeitig muss sich Jeremy einem Teil seiner Vergangenheit stellen, den er nie kennen gelernt hat. Dabei werden ihm Tatsachen enthüllt, die sein Leben völlig aus der Bahn werfen und nicht nur die Gegenwart mit Julia, sondern seine gesamte Zukunft gefährden könnten…




Meine Meinung 

Nachdem ich den ersten Teil um Jeremy und Julia gelesen hatte und es mir wirklich gut gefallen hat, musste ich auch unbedingt den zweiten Teil lesen und war wirklich gespannt wie es mit den beiden weiter geht. 
Leider muss ich gleich sagen, dass der zweite Teil mir leider gar nicht gefallen hat. 

Der Schreibstil hat mir zwar wieder relativ gut gefallen, er war wie auch schon im ersten Teil nicht sehr anspruchsvoll, leicht und flüssig und dadurch hat es sich relativ gut lesen lassen. Obwohl die ersten 50-100 Seiten gar nicht so schlecht waren, hat der Rest mir dann leider gar nicht mehr gefallen. Die Geschichte und auch den Hintergrund der beiden an sich, kannte ich ja schon aus dem ersten Teil, aber trotzdem hat mich das alles im zweiten Teil nur noch genervt. Schon im ersten Teil hat es mich total genervt, dass Julia ihre Mutter trotz allem noch verteidigt hat, aber im zweiten Teil war es irgendwie noch extremer. Julia hat, was zwar auch teilweise berechtigt war, aber nach einiger Zeit auch genervt hat, nur negativ gedacht. 

Schon in „Bis du wieder atmen kannst“, hat man erfahren, dass ein Mädchen, eine wichtige Information für Jeremy hatte und diese hat man dann auch im zweiten Teil erfahren. Nachdem Jeremy diese Information bekommen hat, hat er sich total zum negativen verändert, was auf der einen Seite auch verständlich, auf der anderen Seite aber auch total übertrieben war. Die meisten Entscheidungen, welche er getroffen hat, konnte ich leider gar nicht nachvollziehen. 
Auch wenn ich mich zwingen musste das Buch weiter zu lesen, habe ich es trotzdem beendet, weil ich dennoch wissen wollte, wie es mit Julia und Jeremy ausgeht und leider fand ich das Ende sehr schade, ich hätte mir für die beiden etwas anderes gewünscht. 

Fazit 

Alles in allem war ich leider sehr enttäuscht vom 2. Teil der Reihe. Wie oben schon gesagt hat mir leider nur der Anfang gefallen und ich musste mich wirklich zwingen noch weiter zu lesen. 


Das Buch bekommt von mir leider nur 2/5 Punkte, da der Schreibstil wieder schön war und es mir am Anfang auch relativ gut gefallen hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen